Neues von radio x

Freitag, 18. September 2009, ab 20 Uhr
Honsellbrücke, Osthafen, Querstrasse 17 (über Eyssenstrasse)
20 - 22 Uhr freier Eintritt, ab 22 Uhr 7 € / Mitglieder 4 €

radio x proudly presents:

Radio Clash

und einer vom Fernsehen

Honsellparty jpg front kl

Im Rundfunk läufts meist recht einseitig: Einer präsentiert seine Musik und spricht und alle anderen hören zu und schweigen.

Doch was passiert, wenn sich die werten Moderatoren mal unters Volk mischen, können sie auch in direktem Kontakt mit dem Publikum bestehen?

Hier können sie mal ganz andere Entertainerqualitäten unter Beweis stellen, Dialog statt Sendemast.

radio x will es wissen und hat alte Helden und Kollegen anderer Sender zu einem geselligen Stelldichein geladen. Ob freie Radios, öffentlich-rechtlicher Rundfunk oder Webradio, egal, hier soll sich zeigen wer sein Publikum auch ausserhalb des stillen Kämmerleins (Sendestudio) begeistern kann, live und in Farbe. Nicht verbale Wortakrobatik, musikjournalistische Finesse und gekonnte Überleitungen sind das Gebot der Stunde, heute kommt die Party zu ihrem Recht. Durch die Bank könnt ihr Radiomacher erleben, denen stilistische Vielfalt am Herzen liegt, ohne Genre-Scheuklappen, mit- oder gegeneinander, lasst Euch überraschen!

Dies ist eine der letzten Partys an der beliebten Honsellbrücke bevor sie größtenteils abgerissen wird - radio x baut Brücken, wo die Brücken fallen.

Tune in, turn on, freak out!

Programm:

Floor 1

22:00 Uhr: Double D (radio x, soulsender.de)
23:00 Uhr: Roberto Cappelluti (Hessischer Rundfunk-Fernsehen)
00:00 Uhr: Michael Rütten (radio x, Byte.fm, FM4 and many more)
01:00 Uhr: Klaus Walter (Hessischer Rundfunk, Byte.fm)
02:00 Uhr: Weller (radio x, Byte.fm)
03:00 Uhr: Thomas Meinecke (Bayerischer Rundfunk)

Floor 2

20:00 Uhr: superstar rotation allstars (radio x)
featuring Walter Kruse (Radio Dreyeckland)
02:30 Uhr: JazzMadAss (radio x, soulsender.de)

Rahmenprogramm Kunst und Theater

20 - 22 Uhr: Ampere Theater improvisiert auf Zuruf
20 - 03 Uhr: Installationen und Performances von
Ayaka Okutsu, Ryan Siegan-Smith, Ilja Karilampi und Joseph Walsh