Freitag, 2. März
Freitag, 6. April
Freitag, 20. April
Freitag, 27. April
Freitag, 25. Mai

jeweils von 15 - 16 Uhr

AcademyX 

Die Kinder zweier deutsch-spanischer Kitas im Westend und in Bockennheim berichten von Februar bis Mai 2018 regelmäßig zum Thema TIERE und TIERSCHUTZ aus ihrer Perspektive und ihrem Erleben im Umgang mit TIEREN in der Stadt. Das medienpädagogische Fenster Academyx ist hierfür die ideale Plattform. In Form von Interviews, Berichten, Gesprächen und Musik wird in Spanisch und Deutsch das Thema beleuchtet und dargestellt. Unterstützt werden die Kinder, neben den ErzieherInnen, natürlich von den Eltern und den Mitarbeitern bei Radio X. Viel WauWuff und Miau wünschen die Kinder von 2SonMás - Piieep.

Radio_Elefant.jpg

Sonntag, 22. April von 12–14 Uhr

Indian Vibes 

Gast Max Clouth

Eben ist das Album “Kamaloka“ von Max Clouth erschienen, nach „Return Flight“ sein zweites Album, das Jazz und indische Einflüsse verbindet. Also allen Grund, Max Clouth in die Indian Vibes-Sendung einzuladen. Wir stellen den Künstler vor, fragen nach seiner Begeisterung für indische Musik und seinen musikalischen Einflüssen.

Website: https://www.maxclouth.com/

Max Clouth im Mousonturm.JPG

Mittwoch, 25. April von 19-21 Uhr

Wdh. Donnerstag, 26 April von 10-12 Uhr

Captain Crucial Cut – Adventures in Sound 

Immer wieder geht euer Captain Crucial Cut auf eine Zeitreise in wunderbare Musikwelten.

Heute gibt es wieder einmal Exotisches, gerne auch mal - landesuntypisch - kreativ interpretiert.

Freut euch auf Japanese Rhumba, Pancho from Trinidad, Gershwin vom Gran Casino Orquesta, eine Cuban-Suite aus England,  Musik aus Mexiko, Argentinien, den westindischen Inseln und auch aus Thailand. Der Zeitrahmen umfasst etwa 40 Jahre – ca. 1940-1980. Lasst euch – wie immer – überraschen.

ais cover 0418 mondo2 prx KL.jpg

Adventures in Sound – tune in and get turned on!

Jeden 2. Dienstag im Monat, 22:00 bis 23:00 Uhr (außer Mai: Di. 15.05.)

Vanilleclub mit Yoni & Lingam

Wirklich ehrlich, offen und direkt über Sex zu sprechen ist für die meisten
eher unangenehm. Scham und Unsicherheit kommen auf. Aber sobald das
Thema irgendwo aufploppt, bekommen alle Elefantenohren. Das ist ja
auch kein Wunder, schließlich tun wir es alle früher oder später, selten
oder häufig. Und vor allem sind wir alle daraus entstanden.
Trotzdem kommt Sex und Liebe in den Massenmedien vor allem vor,
wenn etwas verkauft werden soll, Herrschaftsansprüche geltend gemacht
werden, oder unter rein naturwissenschaftlichen Aspekten. Der Rest ist
Sünde (Kirche).
Sex als positives, individuelles und gemeinsames transzendentes Erleben,
als Ekstase, Energie, als Weg der Befreiung und Spiritualität ist dagegen
medial unterbelichtet.

Jedoch gibt es Übungen und Techniken dazu, uralte Überlieferungen. Tantrische Sensualisierung. Und die persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse im Hier und Jetzt.Wir nähern uns dem Thema nicht prollig, obszön oder ins lächerlicheziehend, sondern einfach nur radikal nackt. Wir lassen die Hosen runter.

Zusammen mit unseren Hörern: Studiotelefon (069) 299 71-211. Beteiligt euch! Lasst uns Liebe machen: Jeden 2. Dienstag im Vanilleclub, auf dem werbefreien Radio X Frankfurt. (Gastgeber: Max Schumacher)

Mittwoch, 2. Mai von 15 – 16 Uhr

WortWellen 

Thomas Lehr ist spätestens seit seinem Roman "Nabokovs Katze" Lesenden ein Begriff, die sich mit dem Zehnwort-Höchstsatz und der neostalinistischen Mitfühlgeschichte immer noch nicht zufrieden geben. Die noch einen Puls in den Adern der Gegenwartsliteratur tasten. Und die ausufernd und festlich lesen wollen. Lehrs neuer Roman "Schlafende Sonne" ist ein spannender Entwicklungsschritt im Schreiben dieses Autors. Kunst und Leben vermischen sich, wenn die Geschichte der Künstlerin Milena Sonntag erzählt wird anhand von Bildern ihrer Ausstellung. Der frisch geschiedene Ehemann Jonas und der gelegentlich in Parkspuren wieder auftauchende Exliebhaber Rudolf treffen sich in der Ausstellung. Studien des einen über Solarphysik kreuzen solche des anderen über kulturelle Entwicklungsprozesse. Auf Helmut Böttiger "wirkt dieser Roman eher wie ein großes Poem, ein Epos, das sich nicht im bloßen Erzählen und einer spannungsgeladenen Handlung erschöpft." (Süddeutsche Zeitung) Was nicht heißt, dass das Buch nicht prall voll erzähltem Leben steckt. Gesprächsweise nähern Ewart Reder und Axel Dielmann sich einem sprachlichen Erlebnis, das sie teilen und noch mit ganz vielen teilen wollen.

schlafendesonne.jpg

Freitag, 04. Mai, 21-23 Uhr

Fritz deutschlanD e.V. Sendung 

Sendereihe: Ausstellungsraum ÄTHER - artONair - Kunstexperimente im Hörfunk. Sendung von Thilo und Gästen.


Die 5. Ausstellung behandelt den Ton. Der Nicht-Ton ist nicht. Der Ton ist daher unentstanden, unvergänglich, ganz und kontinuierlich, ohne Zukunft und Vergangenheit,...
Und was ist eigentlich der Radioraum (im Vergleich zum Konzertsaal). Ist es das Sendestudio oder das Wohnzimmer zu Hause oder das Auto oder die Summe all dieser erdenklichen Räume. Oder ist es ein Raum, der zwischen Sendestudio und den Empfangsräumen liegt. Der Radioraum ist zeitlich begrenzt, räumlich hat er jedoch keine klaren Grenzen im Vergleich zum Konzertsaal. Wie tief kann der Ton als Ton an sich und in seiner konventionellen Anwendung als Musik in die Tiefen des (scheinbar) unendlichen Radioraums eindringen. Oder: Welcher Ton dringt natürlich natürlich aus dem Radioraum hervor. Die Sendung ist eine intuitive Annäherung von Ton, Sounds, Musik und Text an den Raum, die dem Medium Radio innewohnt.