Hier findet Ihr eine Auswahl bevorstehender Veranstaltungen im weiteren Sendegebiet.

Außerdem informiert Euch x wie raus, das Veranstaltungsmagazin für den Überblick im Untergrund, dienstags bis freitags von 18 - 19 Uhr auf radio x.

Donnerstag, 23. September 2020, 19 Uhr

Live im Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, oder online: Einwahl über die Konferenzsoftware BigBlueButton: https://cvbb.galatis.de/b/clu-fhf-yaf-eqo

Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Die kurz bevorstehende Bundestagswahl wird eine wichtige Rolle spielen, wenn Stephan Hebel im Club Voltaire das politische Geschehen kommentiert. Bis dahin wird sich zeigen, ob die Pandemie unter Kontrolle gehalten werden kann. Es wird darüber zu reden sein, wie die politischen Kräfte in Deutschland und anderswo mit ihr umgegangen sind, wie das zu bewerten ist und welche Schlüsse daraus zu ziehen sind. Zudem haben die Überschwemmungen im Juli und die Waldbrände am Mittelmeer im August das Thema Klimakollaps unabweisbar auf die politische Tagesordnung gesetzt. Scheinbar unbeeindruckt davon aber haben eine Fußball EM mit Publikum und Olympische Spiele ohne solches stattgefunden.

Für Stephan Hebel wird es wieder viel Stoff geben, um das Geschehen der jüngsten Zeit zu beleuchten. Dabei wird er es nicht bei der Empörung belassen, er wird nach den Interessen fragen, die hinter politischen Entscheidungen stehen, und Alternativen erörtern. Und er wird die Gelegenheit zu einer kleinen Gesamtbilanz der Regierung Merkel nutzen und auf ihren wahrscheinlichen Nachfolger (oder doch -in?) blicken.

Stephan Hebels Aktuelle Stunde erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der Frankfurter Rundschau. Sie findet viermal im Jahr statt. (rm)

Bis Sonntag, 10. Oktober 2021

Günthersburgpark, F-Bornheim Frankfurt/Offenbach

Festival

Nun, was soll man sagen, ungewöhnliche Zeiten fordern neue Ideen. Wie wär's mal mit einem GUERILLA-STOFFEL? Statt dröger Pop-Up-Stores und unnützen Lieferdiensten ploppen die STOFFEL Künstler*innen dieses Jahr mal dort auf, wo man sie nicht erwartet, nämlich jenseits des Günthersburgparks. Ein kurzer Überblick hier und tagesaktuell auf: stalburg.de

Matthias Keller am 8. September in "Steffis Garten" in Seckbach. Beginn 17 Uhr.
Fee. und Humblo am 11. September an der Gaststätte Bergstation im Huthpark. Beginn 19 Uhr.
STOFFELCHEN mit Musik Natascha am 13. September auf dem Abenteuerspielplatz am Günthersburgpark. Beginn 15 Uhr.
Frankfurter Zweierlei am 17. September in der Gaststätte "Pilsstube Royal", Beginn 19 Uhr.
Tonland am 18. September im Gärtchen der Gaststätte "Weinpfalz" in Sachsenhausen. Beginn 16 Uhr.
Nid de Poule am 30. September um 18 Uhr im Hof der Siedlungsgemeinschaft von Wohnprojekt HESTIA und Geflüchteten in F-Harheim.
Herl. Er liest. am 3. Oktober im Garten der Stalburg. Beginn 15 Uhr.
Die Kleine Oper Bad Homburg mit "Till Eulenspiegels lustige Streiche", einem Programm für Kinder am Nachmittag des 10. Oktober im Sommerbau des Mousonturms am Kaiserlei.

Stoffel

Foto: Veranstalter

Donnerstag, 30. September 2021, 20 h

Batschkapp Sommergarten, Gwinnerstraße , F-Seckbach

Konzert

Mit ihrer neuen EP macht die Kombo Stop im Batschkapp Sommergarten. (dp)

Kapelle PetraBild: Marcel Strecker

Herbst 2021

Kino

Der Lockdown während der Pandemie, abgesagte bzw. online stattgefundene Festivals wie Lichter und Nippon Connection haben das ohnehin nicht wahnsinnig dicke Finanzpolster der Frankfurter Programmkinos strapaziert. Die aktuellen Einschränkungen und nur begrenzt verfügbare neue Filme machen es ihnen nicht leichter, die Pandemie zu überstehen. Diese Kinos haben wieder auf:

Noch Pause macht:

Darum checkt das aktuelle Programm und rennt den Kinos die Hütte ein, damit wir auch nächstes Jahr noch unsere Programmkinos haben! (rm)

Freitag/Samstag, 6./7. November & 11./12. Dezember - 20:00 Uhr

Gallus Theater, Kleyerstr. 15, F-Gallus

Musikalische Lectureperformance

Die belgische Sängerin Annick Moerman, der deutsche Autor Bert Bresgen und andere internationale Künstler*innen zeigen mit „Die Unverfügbaren“ eine musikalisch-theatralische Lectureperformance über die französischen Widerstandskämpferin und Wissenschaftlerin Germaine Tillion (1907-2008).

Tillion tat etwas Unerhörtes: Sie schrieb während ihrer Inhaftierung im Frauen-KZ Ravensbrück heimlich eine “Operette” über das Lagerleben. Die Performance präsentiert 13 Chansons daraus und beleuchtet in verschiedenen Schlaglichtern die Entstehung des Werks, die Frauen in Ravensbrück, das Leben Tillions und das Widerstehen.  (rm)

 

Die Unverfügbaren Gallus Theater