Hier findet Ihr eine Auswahl bevorstehender Veranstaltungen im weiteren Sendegebiet.

Außerdem informiert Euch x wie raus, das Veranstaltungsmagazin für den Überblick im Untergrund, dienstags bis freitags von 18 - 19 Uhr auf radio x.

Donnerstag, 17. Januar 2019, 20:30 Uhr, weitere Termine: 21.02.

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert / Party

Seit 2017 trifft man sich einmal im Monat zum Geheimen Salon im Lokal des Mousonturms. Wechselnde Künstlern machen randständige Musik an der Schnittstelle von elektronischem Experiment und Clubkultur.

17.01. DJ Nigga Fox & Nikki on Fleek

DJ Nigga Fox ist aktiv im Umfeld des Labels Príncipe, das spezialisiert auf die Lissabonner afro-migrantische Community ist. DJ Nigga Fox neueste EP wurde auf dem Londoner Indie-Label „Warp Records“ veröffentlicht, das wir Euch auch vor einiger Zeit bei the supernova corp. auf radio x vorgestellt haben.
Decks: Nikki on Fleek

21.02. Fyoelk & Enchante

Der Musiker, DJ und Grafikkünstler Fyoelk ist der vierte Studioresident des Geheimen Salons. Er entwickelt während der einmonatigen Residenz am Mousonturm neues musikalisches Material und präsentiert seine Arbeit zum Abschluss in Form eines Konzerts sowie eines Kassetten-Releases. Seine verspielt perkussiven Kompositionen kombinieren verschiedenste Einflüsse aus der Geschichte der Disco-, House- und Technomusik, beziehen sich aber ebenfalls auf die Abenteuer der Kassettentäter in den 80ern, javanischen Gamelan, experimentelle Elektronik und New Wave.
Decks: Enchante (rm)

Mousontur Montage Jörg BaumannBilder: Jörg Baumann

Sonntag, 19. Januar 2019, 19 Uhr

Gibson, Zeil 85 - 93, Frankfurt-Innenstadt

Konzert

IAMX Janine GezangBild: Janine Gezang

noch bis 26. Mai 2019, Di-Fr 9–18 Uhr, Sa-So 11–19 Uhr

Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, Frankfurt-Sachsenhausen

Ausstellung

Das Museums für Kommunikation thematisiert in seiner neuen Dauerausstellung vier Phänomene, die wesentlich den Umgang der Menschen mit den Medien bestimmen: Beschleunigung, Teilhabe, Vernetzung und Kontrolle. Letzteres ist ja gerade erst wieder durch die umfangreichen Hacks zum Thema geworden und natürlich auch durch die letztjährige DSGVO. Jim Avignon bespielt zum Thema Kontrolle die KUNSTräume des Museums für Kommunikation. A BIGGER BROTHER ist die zweite Kunstausstellung dieser Reihe, im Rahmen derer sich verschiedene Künstler*innen inhaltlich Bezug auf die neue Dauerausstellung des Museums nehmen.

Jim Avignon ist der schnellste Maler weit und breit. Er musiziert und gestaltet Räume. Seine Figuren und Szenarien sind bunt und wirken auf den ersten Blick wie leicht konsumierbare Pop-Kost. Auf den zweiten Blick offenbaren seine vermeintlich naiven Werke die Auseinandersetzung mit Globalisierung, Kapital und dem Kunstmarkt. Mit malerischem Röntgenstrich offenbart Avignon das Innerste seiner Figuren. Ihre Gefühle, ihre Gedanken, ihre Wünsche und wie sie versuchen, die ständige Informationsflut zu bewältigen.(rm)

Museum Kommunikation avignonBild: Veranstalter

noch bis 12. Mai 2019, Di, Do bis So 11–18 Uhr, Mi 11–20 Uhr

Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, Frankfurt-Sachsenhausen

Ausstellung

Die immer neue Altsatdt – Bauen zwischen Dom und Römer seit 1900

Frankfurt hat eine neue Altstadt. Mal wieder könnte man sagen. Wem der Begriff der 'neuen Frankfurter Altstadt' nicht schon ein Widerspruch zu viel ist, der kann im Zuge der Ausstellung der Frage nachgehen, die wievielte neue Altstadt das ist, was im vergangenen Herbst mit viel Tamtam eröffnet wurde. Die nicht ausgeführten Planungen der Übersichtlichkeit wegen einmal  außen vorgelassen. Ein sehr interessanter Einblick in die Befindlichkeiten unserer launischen Stadt am Main. (rm)

DAM Die immer neue AltstadtBild: Veranstalter

Freitag, 25. Januar 2019, 20 Uhr, weitere Termine: 29.03.

Kulturzentrum Fabrik, Mittlerer Hasenpfad 5, Frankfurt-Sachsenhausen

Poetry Slam

Seit 2010 gibt's die Slam-Veranstaltung, erst im Lola Montez, dann in der Denkbar und seit 2013 in der Fabrik. (rm)

Sonntag, 27. Januar 2019, 20 Uhr

Gibson, Zeil 85 - 93, Frankfurt-Innenstadt

Konzert

Khruangbin Credit David SalafiaBild: David Salafia

Montag, 4. Februar 2019, 19 Uhr

Jahrhunderthalle, Pfaffenwiese 301, Frankfurt-Höchst

Konzert

Massive Attack

Donnerstag, 7. Februar 2019, 19 Uhr

Batschkapp, Gwinnerstraße 5, Frankfurt-Seckbach

Konzert

Gisbert zu Knyphausen Bild: Dennis Willamson

Sonntag, 10. Februar 2019, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert

Zum 40. Bühnenjubiläum (sic!) haben sich The Residents eine Triologie neuer Tournee-Programme - so sagt man. In Between Dreams seht Ihr im Mousonturm zum Jahresauftakt. (rm)

The ResidentsBild: picSTANDARD

Sonntag, 10. Februar 2019, 20 Uhr, weitere Termine: 10.03.

Elfer, Klappergasse 5, Frankfurt-Sachsenhausen

Lesung

Neue Texte und Musik für sie und ihn. Mit Severin Groebner, Tilman Birr und Elis. (rm)

Die Lesebühne Ihres Verrauens PhotoBild: Moppel Wehnemann

Samstag, 16. Februar 2019, 19 Uhr

Schlachthof, Murnaustraße 1, Wiesbaden

Konzert

Die Berner Künstlerin hat im August ihr 6. Studioalbum Molecules veröffentlicht. Ihre Musik 
entfernt sich vom Mix aus Folk, Pop und Jazz hin zu elektronischen Elementen. Auf ihrer aktuellen Tour macht sie Station im Schlachthof. (rm)

Sophie Hunger Bild: Veranstalter

Donnerstag, 19. Februar 2019, 20 Uhr

schon schön, Große Bleiche 60-62, Mainz

Konzert

Seit dem letzten Longplayer "Out" hat es geschlagene drei Jahre gedauert, bis Die Nerven ihr neues Studio-Album "Fake" bei Glitterhouse Records im Frühjahr 2018 rausgebracht haben. Wobei Kevin Kuhn kaum langweilig gewesen sein dürfte. Mit dem Album sind sie noch auf Tour und machen Station im goldische Meenz. (rm)

Die NervenBild: Veranstalter

Mittwoch, 20. Februar 2019, 20 Uhr
weitere Termine: 02.03. / 03.03. / 07.04.

Gutleutstraße 294, Frankfurt-Gutleut

Theater

"Die beste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand." Max Frisch

Aktueller denn je: Max Frischs Biedermann und die Brandstifter in den Landungsbrücken! Das Stück ist eine Parabel auf die Machtergreifung der Nazis. Haarwasserfabrikant Biedermann und seine Frau Babette führen ein geordnetes Leben bis die Brandstifter auch zu ihnen kommen. Aus grober Unlust Stellung zu beziehen schliddern sie aus Höflichkeit, Ahnungslosigkeit und Borniertheit immer tiefer in die Misere. Und dass, obwohl die Brandstifter nie einen Hehl aus ihren Absichten gemacht haben. Und so wird Biedermann zum Steigbügelhalter und macht die Katastrophe erst möglich. (rm)

Max Frisch Biedermann und die Brandstifter in den Landungsbrücken
Bild: Veranstalter

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19 Uhr

Batschkapp, Gwinnerstraße 5, Frankfurt-Seckbach

Konzert

Madrugada Bild: Knut Aaserud

Samsstag, 02. März 2019, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert

Der Liedermacher und Ex-Lassie Singer ist mit seinem neuesten Projekt unterwegs. Alles gut, Motherfucker! (rm)

Funny van DannenBild: Jaro Suffner

Donnerstag, 14. März 2019, 20 Uhr

Batschkapp, Gwinnerstraße 5, Frankfurt-Seckbach

Konzert

Kettcar by Andreas Hornoff Bild: Andreas Hornoff

Samstag, 16. März 2019, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert / Party

Der Mousonturm feiert sein 30-jähriges Bestehen in der alten Seifen- und Parfumfabrik im Ostend, wo einst unter anderem Crème Mouson produziert wurde. Wie so vieles im Frankfurt der 70er fielen hier bis auf den Turm sämtliche Fabrikgebäude. Ein paar spannende Eindrücke aus der Zeit des Leerstands findet Ihr hier.

Am 29. Dezember 1988 eröffnete der neue Frankfurter Spielort unter der Leitung von Dieter Buroch. Der Mousonturm entwickelte sich rasch zu einer der wichtigsten freien Produktionsstätten. Die S.O.A.P. Dance Company von Rui Horta und die Zusammenarbeit mit vielen anderen Künstlern bilden seine DNA. Die Kooperationen mit anderen Häuser wie dem Hamburger Kampnagel, dem HAU Hebbel am Ufer in Berlin und vielen anderen europäischen und internationalen Häusern werden weiterhin gepflegt.

Zur Fete erscheinen Erobique, Les Trucs, Baby of Control, DJ International Idiot, Hotel International, Ramone und The OhOhOhs.

Happy Birthday, Mousonturm. And many happy returns! (rm)

Mousontur Montage Jörg BaumannBilder: Jörg Baumann

Samstag, 16. März 2019, 20 Uhr

schon schön, Große Bleiche 60-62, Mainz

Konzert

Klan Credits Dorothea DittrichBild: Dorothea Dittrich

Montag, 18. März 2019, 19 Uhr

Schlachthof, Murnaustraße 1, Wiesbaden

Konzert

White Lies Bild: Veranstalter

Montag, 25. März 2019, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert

Im Februar 2019 erscheint Dirk von Lowtzows erstes Buch Aus dem Dachsbau. Versprochen ist eine poetische, schräge und humorvolle Enzyklopädie, in der Dirk sein Leben, die Kunst, die ihn beschäftigt und die Welt, die ihn umgibt, durchmisst. Die Lesung wird er mit dem ein oder anderen Tocotronic-Song aus den letzten 25 Jahren ergänzen, denn seine Akustikgitarre ist mit auf Tour. (rm)

Dirk von Lowtzow Jutta PohlmannBild: Jutta Pohlmann

Donnerstag, 28. März 2019, 20 Uhr

Lokal im Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert

Montag, 01. April 2019, 20:00 Uhr

Brotfabrik, Bachmannstraße 2-4, Frankfurt

Konzert

Seit 1982 immer mal wieder aktiv mit „Die Regierung“, werden sie/er immer wieder im gleichen Atemzug mit der „Hamburger Schule“ genannt, obwohl Tilman Rossmy nicht nur musikalisch im Ruhrpott groß geworden ist. Fakt: Er war schon vorher da und ist es immer noch. Tocotronic, die Sterne und Blumfeld kennt jeder. Rossmys Texte auch, da sich schon jede Menge andere deutsche Indie-Rock Bands derer bedient haben. Das musste ich jetzt mal loswerden.

Die RegierungBild: Christoph Voy

Samstag, 27. April 2019, 13 Uhr und 20 Uhr

Schlachthof, Murnaustraße 1, Wiesbaden

Konzert

Ihren 25. feiern die Donots unter andrem mit einem Doublefeature im Wiesbadener Schlachthof. Support: Anti-Flag (rm)

Donots 25 Schlachthof Bild: Veranstalter

Samstag, 04. Mai 2019, 20:00 Uhr

Cave, Brönnerstraße 11, Frankfurt

Konzert

Psych-Rock ala Velvet Underground im Exil? Bisher konnte man einmal jährlich damit rechnen, dass sie nach Frankfurt ins Bett kommen, um die Zuhörer/-schauer mit auf eine Reise zu nehmen. Jetzt sind sie zum ersten Mal im „Cave“ zu Gast. Vielleicht wird das Ambiente die Intensität der „Dyers“ noch verstärken und das Exil zur Bestimmung.