25 Jahre radio x | Audio Walk

Im August und September finden geführte Spaziergänge rund um den Audio Walk statt.

Als Scouts konnten wir Anja Czioska, Cornelia F Ch Heier, Sepp’l Niemeyer und Jean Trouillet gewinnen, die seit vielen Jahren aus der Frankfurter Kunst- und Kulturszene nicht wegzudenken sind.

Jede/r von ihnen ist Teil der radio x Geschichte und wird den Audio Walk um ganz subjektive Hintergrundinfos und Anekdoten erweitern.

  • Samstag, 20. August, 14 h Anja Czioska
  • Donnerstag, 25. August, 18:30 h Cornelia F Ch Heier
  • Samstag, 10. September, 16 h Sepp'l Niemeyer
  • Samstag, 24. September, 14 h Jean Trouillet

Weitere Infos und Anmeldung:

Büro radio x | Tel. (069) 299 712-22 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

25 Jahre radio x | Hosted Audio Walks

Jean Trouillet (radio x WeltBeat-Redaktion): Musikproduzent, Autor, DJ (Bild: © Sylvia Trouillet) | Anja Czioska: Filmkünstlerin, KV Montez Mitgründerin, Aktivistin for Underground Projekte Frankfurt | Cornelia F Ch Heier (radio x Fritz deutschlanD-Redaktion): bildende Künstlerin und radio x affin | Sepp’l Niemeyer: VirusMusik Moderator, Musiker (v.l.n.r.)

 

Gabriele Müller - Mousonturm

Mit scrambled x den Tag begrüßen, mit x-fade und Sound & Tape durch die Nacht floaten. Dazwischen alles, was Herz und Hirn bewegt, für viele Menschen, in vielen Sprachen, zur Kunst und Kultur, Politik und Wissenschaft, zu Stadtteilen und über den Tellerrand hinaus. Jede*r kann mitmachen und viele aus der Frankfurter Szene haben es getan, kürzer, länger, ganz lang oder sind noch dabei. radio x ist ein Stück frankfurt-rhein-mainische DNA, einfach unverzichtbar. „Lang aber lebe Radio X, der beste Sender der Welt“ schrieb einst Wiglaf Droste nach einem herrlichen Gespräch, das er in „x wie raus“, führte, kurz vor seiner Lesung im Mousonturm. Wir schließen uns an!

 

Gregor Maria Schubert - Lichter Filmfest & Machtdose, radio x

Wie klingt Frankfurt? Ohne den Sound des Senders mit dem verheißungsvollen X wäre diese Stadt eine andere: Sie wäre leiser und eintöniger, weniger schrill und weniger originell - wie ein stummer Frühling ohne Vogelgesang. Obwohl hier alle für sich senden, ist radio x ein beispielloser Akt des Miteinanders. Kult, Legende und jetzt – mit 25 – auch noch verehrungswürdig.

 

Cordula Kahl - Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen e.V.

Liebes Radio x, ohne dich würde Frankfurt nicht so bunt klingen! Ganz besonders mag ich deinen unverwechselbaren Charme, vor allem bei den Menschen hinter den Mikrofonen und der Technik. Unverzichtbar ist ein Medium wie radio x für Frankfurt, das die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt in all ihren Facetten hörbar macht! Damit herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute!

 

Moritz Buch - Freies Schauspiel Ensemble im TITANIA

Moritz Buch - Freies Schauspiel Ensemble im TITANIA

Ihr Lieben, herzliche Grüße zu Eurem Jubiläum! „Trotz der vielen Bäume, den Wald nicht aus dem Blick verlieren? Im Urwald der Informationsflut noch den Durchblick behalten? Das schafft radio x! Wenn alle anderen bereits in Konkurrenz, Kommerz und Kapital versunken sind, bleiben sie sich treu. Unabhängig, stichhaltig und umsichtig. Mit Liebe zum Detail, zur Kultur und zu den Menschen. Wir bedanken uns für differenzierte und engagierte Radioarbeit, die gerade in Zeiten von ewiger Erreichbarkeit und Wiederholbarkeit so immens wichtig sind und bleiben!“

 

Daniel Voigt - Leben und Lernen X.0, Museum für Kommunikation Frankfurt

Zum 25-jährigen Jubiläum von radio x gratulieren wir, das Museum für Kommunikation Frankfurt, ganz herzlich und freuen uns auf eine Zusammenarbeit in der Zukunft. radio x bereichert nun schon seit 25 Jahren die Medienlandschaft Frankfurts und ist zu einem wichtigen Stützpfeiler lokaler Kultur geworden. Mit einem abwechslungsreichen und spannenden Programm, dass vor allem, aber nicht nur, über Frankfurt berichtet, bereichert das nichtkommerzielle Radio die Medien- und Kulturlandschaft ungemein und stellt somit einen Ort der kulturellen Teilhabe dar, an dem jede*r willkommen ist, das Stadtbild Frankfurts aktiv mitzugestalten. radio x steht für Meinungsvielfalt, Toleranz und aktive Teilhabe, allesamt wichtige Faktoren, die es zu bewahren gilt.

 

Gaby Wenner - Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main

Alles Gute zum 25. Geburtstag! Euer ehrenamtlich organisiertes nicht kommerzielles Stadtradio bietet vielfältigen Themen und Berichten einen guten Raum. Als Frauenreferat waren und sind wir immer wieder gerne zu Gast im Sender und hatten immer angeregte Gespräche zu unseren gemeinsamen Themen rund um Feminismus, Gender, Intersektionalität und Diversity. Euer Programm steht für gesellschaftliche Meinungsvielfalt und beeindruckt mit Themen abseits des Mainstream. Ich danke im Namen des Frauenreferates für ein Vierteljahrhundert tolles Engagement. Liebes Redaktionsteam: Bleibt bitte weiter so auf Sendung!

 

Gordon Vajen - Theaterhaus

Ich erinnere mich noch sehr gut an Eure Anfänge als Radio X-Mix unter anderem im Theaterhaus mit Jan Hagenkötter und Namé Vaughn. Noch in der Bewerbungsphase haben wir das Theaterhaus-Café zeitweise in ein Sendestudio umgebaut und leidenschaftlich Radio gemacht, z.B. mit Ralph Förg „Es gibt kein richtiges Leben im Fallschirm“. Und dann seid ihr zu uns ins Vorderhaus in die Schützenstraße 12 gezogen. Das war eine schöne Zeit mit Euch, wo wir uns ja täglich gesehen haben. Dann seid ihr gewachsen und brauchtet mehr Platz und seid nach Bockenheim umgezogen. Ihr seid einfach ein mutiger Sender, der gerade hier im lokalen Bereich ein unglaublich vielfältiges Programm anbietet und dabei nie seine Wurzeln vergessen hat. Ihr bietet Gruppen, deren Zugang zu öffentlichen Medien erschwert ist, eine wertvolle Plattform zur kulturellen Teilhabe und aktiven Teilnahme am Radioprogramm. Bleibt weiterhin werbefrei, unabhängig, eigenständig, leidenschaftlich! Unzensiert!!! Wir wünschen Euch alles Gute und seid weiterhin gut auf Draht!

 

Melina Hepp

Melina Hepp - Schauspielerin und Unterhalterin

Die Moderator*innen reden wie sie reden. Da ist kein gutgelaunter Mainstream-Duktus in der Sprache. Das finde ich toll. Die Musikauswahl ist anders. Speziell, manchmal komisch aber nie langweilig. radio x präsentiert Kulturschaffende, die nicht zwingend in anderen öffentlichen Medien der Region auftauchen, aber die Kulturlandschaft der Stadt maßgeblich mit prägen und mitgestalten. "Think local" ist das Besondere bei radio x. Es zeigt Frankfurter Kultur in allen Facetten, ist uneitel und nah an den Zuhörer*innen.

 

Gerhard Schroth

Gerhard Schroth - Pianist, Organist, Musiklehrer und Musikjournalist

Die monatliche Stunde mit klassischer Musik auf radio x bietet dem Musikfreund wie dem professionellen Hörer einzigartige Gelegenheiten, das unübersehbare Repertoire unter ungewohntem Blickwinkel zu erleben oder sogar Unerhörtes für sich zu entdecken – weiter so!

 

 

 

Vincent Büssow

Vincent Büssow - x wie raus, radio x

Im Zeitalter digitaler Medien finde ich das Radio unentbehrlich, weil sich darin noch Zeit für die Präsentation von Themen genommen werden kann. Abgesehen davon liebe ich einfach die Bodenständigkeit vom Radio, und das der ganze Fokus nur auf dem Gehörten liegt. radio x ist dabei natürlich besonders authentisch und der Raum für Nieschenthemen, Experimente und Fehler machen das Ganze für mich extra interessant. Für mich als Sendungsmacher ist es außerdem einfach ein fantastisches Gefühl im Studio zu multitasken und mein halbwegs qualifiziertes Gerede in die Welt setzen zu können.

 

 Alex Alexander - The Worshipping Puppet Machine, radio x

Think about it! From its roots as an arts project, over to becoming a pioneer in urban radio and community programming, only to hold strong in non-commercial mandate, lived daily by so many of us within the radio x family of creative stakeholders!! Umm, what ́s not totally great to be part of this? Anew. Everytime. Each show is a privilege to prepare for and do. Each edition shapes new constellations of opinions, especially when broadcasting live all the time and with a different roster of opinions in guests recreating stimulating talk as interesting as good radio. It is absolutely meaningful and helpful to “be in radio” and so for young people to set involved. Why? Because radio reaches us while doing it as it is gratifying, purposeful to shape, make that, help shape our listeners varied perspectives. Beyond that, does it reach and offer society a multi-difference of views. That ́s cool and young.

 

Born Meißner - VirusMusikRadio, radio x

Was sind deine persönlichen Gründe, die dich immer wieder in unsere Studios führen? Ich finde es überaus wichtig regionale Bands zu unterstützen und diese im Radio zu spielen. Warum ist Radio wichtig, im Zeitalter der digitalen Medien? Die Menschen hören immer noch Radio beim Autofahren und das ist auch gut so. Was ist für dich das Besondere an radio x? radio x ist so besonders weil dort die Musik gespielt wird die sonst kaum im Radio zu hören ist.

 

Hannah Geisler - VirusMusikRadio, radio x

Im Zeitalter der digitalen Medien konsumieren insbesondere junge Menschen ständig visuelle Inhalte und damit verbunden: Werbung. radio x als unabhängiges, werbefreies Stadtradio fungiert als lokale Plattform, die einerseits zuverlässig über kulturelle Ereignisse informiert, als auch die Musiklandschaft in Hessen (u.a.) beleuchtet. Durch eine individuelle und vor allem abwechslungsreiche Musikauswahl, welche ohne Werbung gehört werden kann, grenzt sich radio x von anderen Sendern ab. Als Sendungsmacherin bei SIQ genieße ich die Freiheit, verschiedene für mich interessante Themen zu recherchieren und diese in Form von Sendungen kreativ umzusetzen. Die Bandbreite von Möglichkeiten, wie das Führen von Interviews, Einladen von Gästen, Aufnehmen von Sets usw., sowie das Vertrauen, dass den Sendungsmacher*nnen bei radio x entgegengebracht wird, ermöglichen Vielfalt und unkonventionelle, interessante Inhalte, worin für mich die Stärke des Senders besteht.

 

Johannes Kohrs

Johannes Kohrs - VirusMusikRadio, radio x

Dass ich als Nischen-Nerd der Gitarrenzunft bei radio x auf Sendung gehen darf, ist ein großes Privileg. Diese Vielfalt an Themen und Formaten gibt‘s nur hier!

 

 

 

 

 

 

 

Karl Olaf Kaiser - Sunday Dancehall, radio x

Das besondere an radio x ist: Die unerwartete kulturelle Vielfalt der Sendungen beim spontanen Reinhören. Die vielen ?, auf die man sich jeden Monat freut. Was führt dich immer wieder ins Studio? Die Freude karibische Kultur über den Äther zu präsentieren. Auch jetzt ist Radio wichtig, weil Neben dem mainstream die Vielfalt zu entdecken ist.

 

Klaus Strzyz - Klass!k jetzt, radio x

Meine persönlichen Gründe, Klass!k jetzt auf radio x zu moderieren: weil es mir Freude macht, anderen Leuten mit Musik, die Freude macht, eine Freude zu bereiten; weil ich bei den Vorbereitungen für die Sendungen oftmals musikalische Entdeckungen mache, auf die ich sonst nie gestoßen wäre, und Menschen treffe, die ich sonst nie treffen würde; weil ich als Kind zu einer Zeit aufgewachsen bin, in der das sonntägliche Morgenkonzert im Radio fester Bestandteil des Tages war und es noch keinen Fernseher im Haus gab; weil ich bei radio x Musik spielen kann, die auf gängigen Klassik-Sendern nicht zu hören ist.

 

Larissa Dewald

Larissa Dewald - VirusMusikRadio, radio x

Das Besondere an radio x ist: Die X-VIBES Was sind deine persönlichen Gründe, die dich immer wieder in unsere Studios führen: Menschen mit in meinen Musik-Kosmos zu nehmen! Von fetzigen Beats bis zu frostigen Klängen, französischen Sounds auf feministischen Wellen. Auch im Zeitalter der digitalen Medien und für junge Leute bleibt Radio wichtig, weil: Es den Raum schafft, wo Mensch das Unerwartete findet.

 

Willie Schnaubelt - scrambled x, radio x

„Es gibt kaum ein erhebenderes Gefühl, als früh am Morgen durch die noch schlafende Stadt ins Studio von radio x zu fahren und das Bewusstsein zu haben, dass nicht wenige von den jetzt noch schlafenden Menschen in dieser Stadt gleich mit ‚meiner‘ Stimme im Radio aufwachen, aufstehen, frühstücken werden, und - vielleicht - rufen ein paar ja sogar in der Sendung an“.

 

Rico

Rico Rachlitz - x wie raus, radio x

Ich bin Rico und mache seit über 2 Jahren jeden Donnerstag die x wie raus Sendung. Kurz nach meiner ersten Solo Sendung begann der Lockdown. Gerade in dieser Zeit war es wichtig den Hörern auch Alternativen zu den Veranstaltungen vor Ort zu zeigen und sie zu informieren und auch abzulenken. Da in der Zeit viele neue Interessenten bei x wie raus mitmachen wollten, haben wir dann die Teams und Tage aufgestockt und nun moderieren wir Donnerstags zu zweit, abwechsend mit Anna und Sarah. In Zukunft wollen wir auch wieder mehr Live Interviews mit Musikern und Künstlern machen. Die Idee bei radio x mitzumachen kam beim Besuch des Tags der offenen Tür, nachdem ich mit einigen Sendungsmachern unterhalten habe. Dabei ist mir das Besondere an radio x aufgefallen, nämlich die Freiheit bei der Zusammenstellung der Sendungen und die Lockerheit, so das auch kleine Fehler mit Humor genommen werden und Teil des Charmes von radio x sind.

 

25 Jahre radio x | Audio Walk

In 25 Jahren hat sich vieles getan, aber eines bleibt unverändert: radio x repräsentiert die Frankfurter Kulturszene wie kein anderes Radio. Diese starke Verbundenheit ist mit markanten Orten in der Stadt verknüpft.

Im Jubiläumssommer laden wir euch daher zu einem spannenden Audio Walk an der frischen Luft ein. Kommt mit und entdeckt, wo radio x Geschichte geschrieben hat! An mehreren Standorten, die für das Damals und Heute von radio x bedeutsam sind, haben wir öffentliche Soundstationen eingerichtet: Vom Bauwagen am ehemaligen Portikus bis zur Kurfürstenstraße, dem aktuellen Standort von radio x.

 

Eröffnung Audio Walk
15. Juli 2022 um 19h
Theaterhaus in der Schützenstraße 12, 60311 Frankfurt (open air)

Es spielt die Alan Baker Band

Zur Eröffnung laden wir euch recht herzlich ein und freuen uns auf rege Teilnahme! 

Alan Baker Band 

Hier könnt ihr von Mitte Juli bis zum 30. September über QR-Codes eine Soundinstallation abrufen und euch historische Mitschnitte und aktuelle Interviews mit damals Beteiligten anhören:

Alle Standorte sind auch auf Open Street Map zu finden.

Rund um den Audio Walk sind geführte Spaziergänge für Gruppen geplant, die das sinnliche Hörerlebnis um interessante Hintergrundinfos und Anekdoten erweitern. Hinzu kommen Mitmach-Angebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die zeigen, wie Radio aktiv gestaltet werden kann.

 

Das Projekt wurde mit Unterstützung durch das Dezernat Kultur und Wissenschaft, die Crespo Foundation und das Programm „Kulturerwachen. Frankfurt 2022“ realisiert.

 

Kulturerwachen. Frankfurt 2022

Kulturdezernat Frankfurt logo 1600

Crespo Foundation

25 jahre radio x© Paul Donda

25 Jahre on Air:
radio x geht im Museum für Kommunikation Frankfurt live auf Sendung

Im Rahmen der Sonderausstellung „ON AIR. 100 Jahre Radio“ kooperiert radio x mit dem Museum für Kommunikation Frankfurt. radio x, das nichtkommerzielle Frankfurter Stadtradio, hat ein Viertel dieser 100 Jahre mitgestaltet, denn es feiert 2022 sein 25-jähriges Bestehen. Im April sind mehrere Live-Sondersendungen geplant, die jeweils für weitere sieben Tage in der Mediathek radio x +7 nachzuhören sind.

 

01. April 2022 von 20-21 Uhr
Live aus dem Museum für Kommunikation Frankfurt

Radio-Runde Neues Frankfurt V | Das neue Medium und seine Eigenarten

Foto aus 1929, Weill, Brecht, Flesch in Baden Baden Juli 1929: Bert Brecht, Kurt Weill, Hans Flesch in Baden-Baden - Mit freundlicher Genehmigung der Fam. B. Jung, Rüdesheim

Die Radio-Runde ist eine Live-Sendung in historischem Rundfunkformat, mit Texten und Musik von Persönlichkeiten der 1920er-Jahre, also der Pionierzeit des Mediums. Als ästhetischer Anker fungiert dabei das seinerzeitige technische Sendeverfahren: Nichts wird vorher aufgezeichnet; stattdessen findet die Übertragung mithilfe eines in der Mitte des Raumes aufgestellten Mikrofons live statt.

In der fünften Folge der RRNF treffen Hans Flesch, seit 1924 künstlerischer Leiter der Südwestdeutschen Rundfunkdienst AG, dem Vorläufer des heutigen Hessischen Rundfunks, und der Dramatiker Bertolt Brecht aufeinander, um sich über die Möglichkeiten des neuen Mediums Rundfunk auszutauschen. Ganz in der Tradition ähnlicher Gesprächsrunden aus der Frühzeit des Rundfunks wird auch diese Diskussion mit Live-Musik von Kurt Weill, Hanns Eisler und dem mehrere Jahre in Frankfurt lebenden Ernst Toch untermalt. Die Darsteller und Musiker sind Max Mayer als Bertolt Brecht, Philipp Hunscha als Hans Flesch, Annette Fischer als Sängerin, Tobias Rüger als Saxofonist und Stanislav Rosenberg als Pianist.
Kostenfrei, Anmeldung erforderlich
Anmeldung: https://eveeno.com/radio-runde-neues-frankfurt
Ort: Im Museum und live auf radio x

 

 

Bis 3. April 2022 im Museum für Kommunikation

Transmission - rx Cover Art

Namhafte Künstlerinnen und Künstler gestalten seit 2012 die Cover der Programmhefte für radio x – passend zum Radio und als Geschenk. Mittlerweile haben die hochwertigen Grafiken Kultstatus erlangt. Anlässlich unserer Kooperation mit dem Museum für Kommunikation bedanken wir uns mit der Ausstellung „Transmission – rx Cover Art“ und präsentieren eine Auswahl Cover aus den Jahren 2012-2017 im Großformat von:

Michael Apitz, Jim Avignon, Ed Baga, Marcel Bontempi, Caepsele, Pete Christie, Paul Donda, Thomas Erdelmeier, Ramo Mayer, Sylvain Mérot, Jan Paul Müller, herrjoergritter, saasfee*, Christopher Tauber, Miss Tula Trash, von Zubinski, Philip Waechter

Die Ausstellung ist vom 28. März bis 3. April 2022 während der Öffnungszeiten des Museums zu besichtigen und bildet den Auftakt zum 25. Jubiläum von radio x.

TRANSMISSION | radio x Cover Art, 25 Jahre radio x in Frankfurt

 

 

02. April 2022 von 11-16 Uhr
Live aus dem Museum für Kommunikation Frankfurt

25 Jahre radio x | Das Frankfurter Stadtradio stellt sich vor

Logo, 25 Jahre radio x in Frankfurt © Paul Donda

Anlässlich des Radio-Aktionstages geht das Frankfurter Stadtradio im Museum live auf Sendung. 10 Redaktionen stellen eine Kurzfassung ihrer Sendung vor, und Sie sind herzlich eingeladen, den Radiomacher:innen über die Schulter zu schauen. Sie wollten schon immer einmal zuschauen, wie Radio gemacht wird, haben Fragen zur Technik oder möchten selbst einmal ans Mikro? Sie fragen sich, wie ein nichtkommerzieller Radiosender funktioniert und wie man dort mitmachen kann? Dann kommen Sie radio x im Museum für Kommunikation Frankfurt besuchen!

Mit dabei sind:
das Frühstücksradio scrambled x, Rätsel mit Hausmeistern, das finnische SISU-Radio, das LGBT-Magazin RadioSUB, das Eintracht-Fanmagazin Radio FanOmania, das gesellschaftspolitische politopia-Magazin, das Theatermagazin Bühnenreif, das Kinomagazin Xinemascope, die Musiker-Initiative VirusMusik und das Veranstaltungsmagazin x wie raus.
Kosten: Museumseintritt (ohne Anmeldung)
Ort: Im Museum für Kommunikation und live auf radio x

 

 

19. April 2022 von 18-20 Uhr
Live aus dem Museum für Kommunikation Frankfurt

Debatten-Dienstag | Die Zukunft des Radios

Logo, Debatten Dienstag

Wenn man über die Zukunft des Radios diskutieren möchte, dann lohnt es den Blick auf Bertolt Brecht zu richten: Vor fast 100 Jahren entwarf er in seiner Radiotheorie eine Vision von Gesellschaft, in der das Medium Radio nicht bloßer Apparat zur Distribution, sondern auch Apparat der Kommunikation sei – also ein Medium, das Austausch und Kollaboration möglich machen würde. Was damals noch als utopisches Denken galt, ist heute, in der digitalisierten Medienwelt durchaus realisierbar. Anlässlich der Ausstellung „On Air. 100 Jahre Radio“ möchten wir beim Debatten-Dienstag ein Schlaglicht auf die aktuelle Rolle des Mediums Radio in der Gesellschaft werfen.

Welche Rolle wird Radio in Zukunft spielen? Welche Auswirkung hat die Digitalisierung auf das Medium Radio? Inwieweit fördert das Radio ein demokratisches Grundverständnis?
In der Reihe zur digitalen Diskussionskultur „Wir müssen reden!“ lädt das Museum für Kommunikation zum Debatten Dienstag ein. Beim Debatten-Dienstag werden Fragen zur Transformation durch die Digitalisierung bei einer Fishbowl-Diskussion mit ausgewählten Expert:innen und dem Publikum besprochen.

Kosten: 4,- Euro (bei Teilnahme vor Ort)
Ort: Im Museum für Kommunikation und live auf radio x

 

 

OnAir, 100 Jahre Radio

Sonderausstellung: ON AIR. 100 Jahre Radio
Museum für Kommunikation Frankfurt
Schaumainkai 53 (Museumsufer)
60596 Frankfurt am Main