Hier findet Ihr eine Auswahl bevorstehender Veranstaltungen im weiteren Sendegebiet.

Außerdem informiert Euch x wie raus, das Veranstaltungsmagazin für den Überblick im Untergrund, täglich von 18 - 19 Uhr auf radio x.

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:30 Uhr

schon schön, Große Bleiche 60-62, Mainz

Konzert

Schon als Teenies hat das Label Staatsakt Oska Wald, Jiles und Lorenz O’Tool von Chuckamuck unter Vertrag genommen. Reichliche acht Jahre später kommt im September 2017 das neue, dritte Album „Chuckamuck“ raus. Seit der letzten Platte sind immerhin vier Jahre ins Land gegangen. Ob sie mit Dan Treacy versackt sind ist ungeklärt. Nun sind sie wieder auf Tour und im Oktober im schon schön in Mainz. (rm)

ChuckamuckBild: © Wolf Daubin

Samstag, 20. Oktober 2018, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert

PeterLichtBild: Eric Birnbaum

Freitag, 26. Oktober 2018, 20 Uhr, weitere Termine: 30.11.

Kulturzentrum Fabrik, Mittlerer Hasenpfad 5, Frankfurt-Sachsenhausen

Poetry Slam

Seit 2010 gibt's die Slam-Veranstaltung, erst im Lola Montez, dann in der Denkbar und seit 2013 in der Fabrik. (rm)

 

 

Sonntag, 11. November 2018, 20 Uhr, weitere Termine: 09.12.

Elfer, Klappergasse 5, Frankfurt-Sachsenhausen

Lesung

Neue Texte und Musik für sie und ihn. Mit Severin Groebner, Tilman Birr und Elis. (rm)

Die Lesebühne Ihres Verrauens PhotoBild: Moppel Wehnemann

Dienstag, 13. November 2018, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Lesung / Gespräch

Seit einiger Zeit werden unter dem Label „postfaktisch“ Diskursstrategien der neuen Rechten diskutiert. Im Unterschied zu Begriffen wie „Fake News“ oder „Lügenpresse“ wird damit aber auch einem weit verbreiteten Misstrauen der liberalen Öffentlichkeit gegenüber Medien, Journalismus und Politik Ausdruck verliehen, das vom Gefühl der Unübersichtlichkeit und Über-Komplexität getragen wird. Dabei scheint der Begriff selbst zwischen Analyse, Kritik und Diffamierung zu oszillieren. Wie aber verhalten sich Fakten zum Begriff der Wahrheit? Leben wir in Zeiten des Unfaktischen? Welche Bedeutung haben Fakten in Medien und Politik, wodurch erhalten sie ihre Bedeutung? Wie politisch sind Fakten? In einem Vortrag der Reihe BÖLL ANALYTICS mit anschließender Diskussion wird der Journalist Stefan Niggemeier das Postfaktische unter die Lupe nehmen.

Eintritt frei

Stefan Niggemeiner c Jan Zappner 1280x1920Bild: Jan Zappner

Mittwoch, 14. November 2018, 20 Uhr

Zoom, Brönnerstrasse 5-9, Frankfurt-Innenstadt

Konzert

Holly Golightly BassBild: Veranstalter

Donnerstag, 22. November 2018, 20 Uhr
weitere Termine: 09. Dezember 2018

Gutleutstraße 294, Frankfurt-Gutleut

Theater

"Die beste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand." Max Frisch

Aktueller denn je: Max Frischs Biedermann und die Brandstifter in den Landungsbrücken! Das Stück ist eine Parabel auf die Machtergreifung der Nazis. Haarwasserfabrikant Biedermann und seine Frau Babette führen ein geordnetes Leben bis die Brandstifter auch zu ihnen kommen. Aus grober Unlust Stellung zu beziehen schliddern sie aus Höflichkeit, Ahnungslosigkeit und Borniertheit immer tiefer in die Misere. Und dass, obwohl die Brandstifter nie einen Hehl aus ihren Absichten gemacht haben. Und so wird Biedermann zum Steigbügelhalter und macht die Katastrophe erst möglich. (rm)

Max Frisch Biedermann und die Brandstifter in den Landungsbrücken

Foto: Veranstalter

Freitag, 23. November 2018, 20 Uhr

Parkside Studios, Friedhofstraße 59, Offenbach

Konzert

„Die besten Jahre“, gerade ein halbes Jahr jung und auf „Staatsakt“ erschienen, erinnert unweigerlich an die 60er. Ein wenig Kraut, Psych und Rock und das alles aus Essen. Bei ihrer Tour durch Österreich, die Schweiz und Deutschland, machen sie in den Parkside Studios in Offenbach halt.

Donnerstag, 29. November 2018, 19 Uhr

Club Voltaire - Kneipe, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt-Innenstadt

Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Die Landtagswahlen in Bayern und Hessen sind gelaufen, aber wie geht es weiter? Die „GroKo“ in Berlin hangelt sich Krise zu Krise, aber wie lange noch? Die Rechte wird stärker und aggressiver: in Deutschland, Europa und anderen Teilen der Erde. Die wirklich dramatischen Probleme scheinen bei alldem nur eine Nebenrolle zu spielen: Klimawandel, Luftverschmutzung, Kriegsgefahr, Wohnungsnot, Bildungsmisere usw. FR-Autor Stephan Hebel wird wieder das Geschehen der vergangenen Monate beleuchten und nach politischen Alternativen fragen. Im Mittelpunkt steht die politische Entwicklung in Deutschland und Europa, aber auch größere Zusammenhänge werden nicht ausgeblendet.

Stephan Hebels Aktuelle Stunde erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der Frankfurter Rundschau. Sie findet viermal im Jahr statt. (rm)

Sonntag, 02. Dezember 2018, 20 Uhr

Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt-Ostend

Konzert

Der Londoner Lookman Aadekunle Salami stellt sein zweites Album „The City of Bootmakers“, gerade auf „Sunday Best Recordings“ (u. a. Kitty, Daisy & Lewis, David Lynch) erschienen, vor. Bis er 21 Jahre alt war, beherrschte er nur die Mundharmonika, ehe er erstmals zur Gitarre griff, und den Blues auf seine ganz eigne Art spielte.

Samstag, 12. Januar 2019, 20 Uhr

Zoom, Brönnerstraße 6-9, Frankfurt-Innenstadt

Konzert

Zoot WomanBild: © Jon Furley